Pressestimmen2021-06-18T14:49:27+00:00

Presse-Stimmen / Presse-Echo

Schwäne in Weiß und Gold Brühlsches Schwanenservice Sachsen

18. Juni 2021, 17.10 Uhr, hr2.de | Radio für Hessen
31. Mai 2021, 10.14 Uhr, Deutschlandfunk Kultur, LESART
30. Mai 2021, Leipziger Buchmesse, https://www.mdr.de/kultur/buchmesse/video-christine-von-bruehl-im-ard-forum-wirsindbuchmesse-100_zc-edf9e0cf_zs-7d387849.html
31. März 2021, Bad Kreuznacher Wochenspiegel: www1.wi-paper.de/book/read/id/00030537F1611100
27. März 2021, Christina Tilmann in Märkische Oderzeitung: www.moz.de/nachrichten/kultur/geschichte-aus-liebe-zum-porzellan-_-christine-von-bruehl-ueber-das-beruehmte-schwanenservice-ihrer-familie-55882228.html
25. März 2021, 11 Uhr, Mdr um 11, www.ardmediathek.de/video/mdr-um-11/familie-bruehl-und-das-schwanenservice/mdr-fernsehen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9lNTYwMGViYi1iMGIyLTRmMGItODI1NC04NWY5YWY2MGU5ZDE/
15. März 2021, Monika Melchert im Neuen Deutschland: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1149433.fruehjahrsbuecher-gibt-es-noch-das-schwanenservice.html
14. März 2021, Mdr-Sachsenspiegel: https://app.mdr.de/mdr-sachsen/video/video-500516
12. März 2021, Tilman Krause in Die Welt.de: https://www.welt.de/kultur/article228041673
10. März 2021, Tilman Krause in Die Welt: https://www.welt.de/kultur/plus227607637/
20. Februar 2021, Corinna Geißler in Berliner Zeitung: https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/literatur/christine-von-bruehl-weshalb-sind-schwaene-aus-porzellan-historisch-wichtig-li.140231
20. Februar 2021, Harald Asel in rbb-Inforadio:
 https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/geschichte/202102/20/526052.html
18. Februar 2021, 22.05 Uhr Ulf Kalkreuth im Mdr Fernsehen:
https://www.ardmediathek.de/ard/video/artour/die-geschichte-der-familie-von-bruehl/mdr-fernsehen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy81OWNlNzA3NC1iMTgwLTRhODctOTdlMi1iNTRmZDBjNTBiNDA/
19. Februar 2021, Birgit Fritz auf Mdr Kultur (95.4): https://www.mdr.de/kultur/literatur/christine-von-bruehl-schwanenservice-buch-100.html
15. Februar 2021, Stefan Parrisius auf Bayern 2: Eins zu Eins

Christine von Brühl - Cover Gerade dadurch sind Sie mir lieb

»Das Buch macht Lust, wieder Fontane zu lesen.« Jürgen Israel
zeitzeichen

»Es bereitet Freude, sich in seinen Kosmos hineinzulesen und dabei den Menschen Fontane kennenzulernen. Gleichzeitig gewährt die Lektüre einen lebendigen Einblick in damaliges Frauenleben. Die in flüssig-elegantem Stil verfasste Spurensuche liest sich spannend wie ein Roman. Wer den großen Dichter wirklich kennenlernen möchte, kommt an dieser funkelnden Publikation nicht vorbei.« Verena Hoenig
Osnabrücker Zeitung

»Wenn er auch nach heutigen Begriffen kein Feminist war, so widmete er doch den Frauen und ihrer Stellung ein hohes Maß an mitfühlender, kritischer Aufmerksamkeit, zeigte anhand weiblicher Lebensentwürfe Schieflagen und Widersprüche auf und trug Wesentliches zu einer Kulturgeschichte der Frau im 19. Jahrhundert bei, wie die Preußen-Kennerin Christine von Brühl in ihrem Buch über „Fontanes Frauen“ zeigt. Seine Protagonistinnen sind selbstbestimmte Individuen, die gegen Konventionen verstoßen. Fontane begegnet ihnen mit Sympathie, ihr Handeln wird von ihm regelrecht gutgeheißen.« Tobias Schwartz
Der Tagesspiegel, Berlin

»Von Brühls Buch ermöglicht mit diesem Fokus eine neue Wertschätzung Fontanes und seiner Romane. Allein indem sie an eine Zeit der Benachteiligung von Frauen erinnert, wie sie heute, zumindest hierzulande, kaum mehr vorstellbar ist.« Grit Weirauch
Potsdamer Neueste Nachrichten

»Christine von Brühl schreibt mit leichter Hand.« Monika Melchert
Sächsische Zeitung Dresden

»In Christine von Brühls eindrucksvoller Porträtgalerie sind natürlich beide vertreten: Tochter Martha und Mutter Emilie (…). Auffällig dabei, dass es, ob Stine, Jenny Treibel oder Effi Briest, die markanten Frauengestalten sind, die seine Kritik an den gesellschaftlichen Zuständen transportieren. Christine von Brühl, die ihnen schöne, konzentrierte Studien widmet, macht dies im zweiten Teil ihres Buches immer wieder deutlich.« Klaus Bellin
Neues Deutschland

»Christine von Brühls Buch steckt mit dieser Begeisterung an, denn es ist unterhaltsame, eingängige Lektüre, dennoch hochinformativ, mit präzise recherchierten Fakten und wissenschaftlich korrekter Befußnotung und Bibliographie. Und anschließend liest man alle Fontane-Romane mit neu geschärften Augen!« Ulrike Sárkány
Norddeutscher Rundfunk

»Ganz besonders liegt Christine von Brühl dabei eine quasi Rehabilitierung von Emilie Fontane am Herzen. Beispielhaft widerlegt sie das verbreitete Vorurteil, die Dichtergattin sei ungebildet und skeptisch gegenüber dem Werk ihres Mannes gewesen.« Margit Boeckh
Mitteldeutsche Zeitung

»Christine von Brühl schreibt klar und doch unterhaltsam«
Rhein-Neckar-Zeitung

»Einprägsame Porträts von Frauen, denen Fontane begegnet ist.«
Mannheimer Morgen

»Auf andere, nicht weniger emphatische Weise beeindruckt Christine von Brühl insbesondere ihre Leserinnen, indem sie sich ganz auf Fontanes Frauen konzentriert.« Thomas Brose
Christ in der Gegenwart

»Akribische Analyse und spannender Schreibstil müssen einander nicht ausschließen.« Hans von Draminski
Fränkische Landeszeitung

Christine von Brühl - Cover Anmut im märkischen Land

» […] ein ebenso lehrreiches wie unterhaltsames Buch […] « Dirk Klose
Preußische Allgemeine Zeitung

» […] interessant […] zu hören, wie sich diese 16 Herrscherinnen […] mit ihrer Klugheit und ihrem Engagement hervortaten. «
Altmark Zeitung

» […] spannend zu lesen […]. « Margit Boeckh
Mitteldeutsche Zeitung

» [ein] höchst interessante[s] Buch « Jörg Thadeusz
RBB Fernsehen

» […] bei [Christine von Brühl] herrscht ein sanfter, oft erst beim zweiten Lesen zutage tretender Humor vor, der […] für heilsame Distanz sorgt. «
Freie Presse

» […] spannende[…] Geschichten […] «
Märkische LebensArt

» Viele Schlösser in Berlin und Brandenburg bewahren das Andenken der Hohenzollernfrauen. Sie werden von der Autorin mit Liebe zum Detail dargestellt. «
FOCUS

» Unterhaltsam machen das Buch insbesondere die Anekdoten, die die Autorin in ihre Porträts einstreut. « Camillo Kupke
Märkische Oderzeitung

» Alle 16 im Buch näher behandelten Herrscherinnen waren faszinierende Frauen « Lothar Krone
Märkische Allgemeine Zeitung

Bitte beachten Sie: Wir setzen technisch notwendige Cookies ein. Ausblenden